7. Frankensteinlauf

with Keine Kommentare

Heute fand der 7. Frankensteinlauf statt. Namensgeber für diese Laufveranstaltung ist die Burg Frankenstein, welche in der nördlichen Bergstraße thront und vor allem bei Halloween-Fans deutschlandweiten Kultstatus genießt. Diesmal wurde die Burg jedoch nicht von kostümierten Gestalten erobert, sondern von laufbegeisterten Athleten „überrannt“. Bei sonnigem Frühlingswetter fanden sich deutlich über 300 Teilnehmer am Mühltalbad in Darmstadt Eberstadt ein, um über Strecken von 7 km bzw. 16 km an den Start zu gehen. Wobei nur letztere Strecke bis hoch zur Burg Frankenstein führte.

Nachdem die Schüler- bzw. Kinderläufe beendet waren fiel zeitgleich der Start für die 7 km und 16 km lange Strecke. Auf der 7 km langen Strecke erreichten 92 Teilnehmer das Ziel, allen voran Jan Ascher (TV Trebur), der in 26:22 min siegte. Schnellste Frau war Stefanie Hock (ASC Darmstadt) in 32:24 min.
Auf der 16 km langen Strecke, welche mit 362 Höhenmeter mehr als doppelt so viele Höhenmeter besaß wie die 7 km, war der vereinslose Philipp Klaeren in 56:54 min Sieger und unterbot damit den bestehenden Streckenrekord um über eine Minute. Bei den Frauen siegte wie im Vorjahr Katrin Herbrik (TV Hergershausen) in 1:08:08 Std.

Wer an einer ausführlichen Berichterstattung interessiert ist erhält diese im online Laufjournal LaufReport.de, für das ich heute vor Ort war.

Weitere Ergebnisse können bei MyRaceResults eingesehen werden.

Wer Interesse an einem Foto hat findet in diesem Artikel hilfreiche Informationen. Wer nicht möchte, dass ein Foto von ihm in nachfolgender Galerie auftaucht: eine Email an mich genügt und ich werde das Foto umgehend entfernen.

Nachfolgend eine Galerie mit Foto-Impressionen zum 7. Frankensteinlauf in Darmstadt Eberstadt:

Deine Gedanken zu diesem Thema