37. Rodgauer Winterlaufserie – 1. Durchgang (November)

with Keine Kommentare

Heute fiel der Startschuss zur 37. Rodgauer Winterlaufserie. Leider gab es bei der Auftaktveranstaltung durch Baumaßnahmen des Rodgauer Wasserwerks eine Änderung in der Streckenführung: kurzer Hand musste der Start ins Stadion verlegt werden und es wurde auf einer Wendepunktstrecke gelaufen. Trotz dieser Änderungen zeigte sich, dass die Rodgauer Winterlaufserie weit über die Region bekannt ist und in Athletenkreisen sehr geschätzt wird, denn beim ersten Durchgang erreichten 303 Teilnehmer das Ziel im Maingau Energie Stadion. 

Den ganzen Vormittag regnete es, so dass die Strecke etwas matschig war aber pünktlich zum Startschuss um 15 Uhr ließ der Regen deutlich nach. Viele schnelle Läufer/innen reiten sich an der Startlinie auf und es versprach ein spannendes Rennen zu werden. Trotz des schlechten Wetter und nur eine Woche nach dem Frankfurt Marathon war das Teilnehmerfeld durch Qualität geprägt: vier Läufer blieben unter 32 Minuten und acht Läufer unter 35 Minuten.

Bereits nach 30:51 min erreichte mit Solomon Merene Eshete (TV Wasserlos) der Sieger das Ziel. Bis ins Ziel kämpfte er mit Mibale Andemicale (LG Seligenstadt), welcher nach 30:52 min das Ziel erreichte, um den Sieg. Dritter wurde Aaron Bienenfeld (LG Offenbach) in 31:29 min, der damit nur knapp seine Bestzeit verfehlte.

Wenige Minuten später folgte mit  Jenny Schulz (Skills 04 Frankfurt) in 36:59 min die Siegerin der Novemberausgabe der Rodgauer Winterlaufserie. Platz 2 belegte Veronica Ulrich (TSG Ehingen) in 38:22 min vor der 15 Jahre jüngeren Julia Ertmer (TV Bad Orb) in 38:36 min.

Wer an einer ausführlichen Berichterstattung interessiert ist erhält diese im online Laufjournal LaufReport.de für das Markus heute vor Ort war.

Wer in das Renngeschehen einsteigen und an der Serienwertung teilnehmen möchte hat dazu noch von Dezember bis Februar jeweils am ersten Samstag des Monats Gelegenheit. In die Serienwertung fließen nur die drei zeitschnellsten Läufe ein und die Siegerehrung findet im Februar im Anschluss an den vierten Durchgang statt. Auch in diesem Jahr locken wieder Prämien wenn der Serienstreckenrekord geknackt wird: 100 € bei den Männern (1:31:32 Std. gilt es zu unterbieten) und 300 € bei den Frauen (1:48:33 Std. gilt es zu unterbieten).

Bewegtes Material über den ersten Durchgang gibt es ebenfalls. Thomas Laut war vor Ort und hat ein kleines sehenswertes Video erstellt.

Ergebnisse können unter http://winterlauf.tgmsvjuegesheim.de eingesehen werden

Wer Interesse an einem Foto hat findet in diesem Artikel hilfreiche Informationen. Wer nicht möchte, dass ein Foto von ihm in nachfolgender Galerie auftaucht: eine Email an mich genügt und ich werde das Foto umgehend entfernen.

Nachfolgend eine Galerie mit Foto-Impressionen zum ersten Durchgang der 37. Rodgauer Winterlaufserie:

Deine Gedanken zu diesem Thema